Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hauskatze oder Rassekatze?
Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten und vorab sei gesagt, dass diese Entscheidung immer nur eine persönliche Fragestellung und Meinung sein kann. Die Entscheidung zwischen einer reinrassigen Rassekatze und einer „normalen" Hauskatze ist also in erster Linie eine Geschmacks Sache.
Meist entscheidet man sich für eine bestimmte Rasse wegen ihrem speziellen und außergewöhnlichen Aussehen und der individuellen Charaktereigenschaft die Ihnen Anhängen und Nachgesagt werden. Andere wiederrum, die keine bestimmen Wünsche bezüglich der Farbe oder des Aussehens haben finden ganz sicher auch in einer Hauskatze einen geselligen und verschmusten Begleiter fürs  Leben.
Bei Rassekatzen findet man im Internet unendlich viele Rassebeschreibungen einer bestimmten Rasse, jedoch sind diese nicht auf jedes Tier übertragbar. Fakt ist, dass gewisse Charaktereigenschaften eher ausgeprägt sind,  jedoch sind Umweltfaktoren und das soziales Umfeld immer auch mit ausschlaggebend für den späteren Charakterzug einer Katze.
Beispielsweise das Aufwachsen mit und bei der Familie sowie die richtige Erziehung, liebevolle Betreuung und die ersten Woche (Kittenzeit) bei der Mutter.
Zu beachten sind vor allem die rassespezifischen Charakterzüge die bei einer Rudelhaltung beachtet werden sollten, so sind Perser, Maincoon oder Waldkatzen eher ruhig im Gegensatz zu verspielten orientalischen Rassen oder Bengalen.
General lässt sich sagen das Katzen mit stämmigen Körperbau eher ruhiger sind als die mit schlankeren.


Hat man sich etwa für den Kauf einer Rassekatze entschieden, sollten die Kitten ausschließlich von einem liebevollen Züchter erworben werden.
Für viele Menschen ist es verlockend, billige Rassekatzen von Massenzüchtern zu erstehen. Nicht selten geht der Schuss jedoch nach hinten los und man bekommt eine völlig vernachlässigte und nicht sozialisierte Katze.
Unser Tipp - besuchen sie den Züchter, schauen Sie sich das Umfeld und die Muttertiere an – Wichtig ist, dass Sie ein gutes Gefühl mit Ihrem neuen Sprössling haben!
Gleiches gilt natürlich bei der Auswahl aus einem Tierheim, hierbei ist es leider nicht immer möglich die Vergangenheit und damit Prägung der Katze zu kennen. Nehmen Sie sich also Zeit und lassen Sie sich beraten bei der Auswahl. Ein seriöses Tierheim wird Sie bei der Wahl welcher Schützling am besten zu Ihnen passt gerne beraten.
Sicher gibt es auch viele Katzen im Tierheim oder vom Bauernhof die ein neues Sofa zum Schlafen benötigen und auch diese Tiere sollten Unterstützung erhalten, jedoch haben Sie hier in den wenigsten Fällen die Chance Einfluss auf den Charakter zu nehmen. Am Ende bleibt es für jeden Katzenfreund eine schwierige Frage - Hauskatze oder Rassekatze?
Ein häufig strapaziertes Vorurteil ist sicher auch, dass Katzen aus einem Tierheim alle krank sind oder Hauskatzen robuster sind als Rassekatzen. Fakt ist das Katzen aus einem Tierheim alle tierärztlich untersucht sind und auch alle entwurmt, geimpft und wenn nötig auch entfloht werden. Es werden nicht immer nur kranke Mietzen abgeben, durchaus auch völlig gesunde Kitten oder Streuner finden den Weg ins Tierheim.
Für eine Katze vom Züchter trifft dies sicher auch nicht zu, denn dieser sucht sich zur Verpaarung nur gesunde Tiere aus, lässt Sie regelmäßig untersuchen und Impfen. Zudem versuchen Züchter Erbkrankheiten durch verschiedene Testverfahren im Labor schon frühzeitig zu erkennen und erst recht nicht in Ihre Zucht zu bekommen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü